»Was haben wir gewollt?

Nur das, den Worten einen Sinn bewahren.«


Yves Bonnefoy, Weiter vereint

SINN UND FORM 1/2017



Heft 1/2017 mit Beiträgen von: Yves Bonnefoy / Wolfgang Matz /  Elisabeth Borchers / Giorgos Seferis / Thomas Ehrsam / Mopsa Sternheim / Christian Rosenau / Ernstpeter Ruhe / Alain Mabanckou / Jan Wagner / Dénes Krusovszky / Walle Sayer / Debora Vogel / Maja Misiak / Ulla Berkéwicz / Helmut Heißenbüttel / Norman Manea // Inhalt

 

Lesung & Gespräch
Am 24. Januar 18.30 h sprechen im Plenarsaal der Akademie der Künste in Berlin Alain Mabanckou und Markus Meßling (Centre Marc Bloch) über Neuentdeckungen und koloniale Mythen. Moderation Matthias Weichelt (Chefred. SINN UND FORM) mehr

 

aktuelle Pressestimmen:

"Wie Afrika sich selbst entdeckte", Lothar Müller in der Süddeutschen Zeitung, 3.1.2017

Zu: Alain Mabanckou, "Lettres noires". Afrikanische Literaturen heute. SINN UND FORM 1/2017

 

Neujahrsabos
Abonnieren Sie zum neuen Jahr SINN UND FORM. Als Dank schenken wir Ihnen für ein auf ein Jahr befristetes Abo ein Heft, für ein unbefristetes zwei Hefte Ihrer Wahl - solange Vorrat reicht, ausgenommen Hefte von 2016. Selbstverständlich gilt unser Angebot auch für Geschenkabos.