SINN UND FORM in den Medien:

Die "neue Ausgabe der anregendsten Literaturzeitschrift des Landes" - Simon Strauß’ Weihnachtsempfehlung in der FAZ vom 29.11.17

Weihnachtsabos
Heft 6/2017 mit Beiträgen von:

DMITRI BAKIN Bleiben: verwehrt | ESTER NAOMI PERQUIN Mehrfach abwesend. Gedichte | WOLFGANG HILBIG Marina Zwetajewas Gedichtzyklus "Schlaflosigkeit". Mit einer Vorbemerkung von Marie-Luise Bott | MARIE-LUISE BOTT Ruhelos. Zwetajewa, von Wolfgang Hilbig in die europäische Moderne übersetzt • Leseprobe | RUTH PADEL Das Wort der Vergebung. Gedichte | ELISA PRIMAVERA-LÉVY, MATTHIAS WEICHELT Gespräch mit Friedrich Dieckmann über Literatur und Kultur in Ost und West | HANS BENDER Vom Leben, Schreiben und Herausgeben | IAIN GALBRAITH Die Totenstille des Winters. Gedichte | HELMUT HEISSENBÜTTEL Wiedersehen mit mir selbst in früherem Zustand. Knut Hamsun: Das letzte Kapitel • Leseprobe | KORNELIA KOEPSELL Siedlung Heilsberg. Gedichte | GERT LOSCHÜTZ Prag, November 2016 | CÉCILE WAJSBROT Tröstung | LOTHAR QUINKENSTEIN Unter den Bögen der Worte. Gedichte | ALOIS HALBMAYR Die Theodizee und ihre Erben. Eine Erinnerung an Odo Marquard • Leseprobe | MICHAEL MAAR Herzweitwürfe. Peter Sloterdijk als Stilist und Diarist | EMESE und WOLFGANG-ALEXANDER MÖHRIG-MAROTHI Am Teich. Responsorium | GISELA VON WYSOCKI Dem Unbestimmten ein Gesicht geben. Dankrede zum Heinrich-Mann-Preis 2017 | HANS CHRISTOPH BUCH Nachmittag eines Nobelpreisträgers. Über Joseph Brodsky

Zum Heft 6/2017
Heft 5/2017 mit Beiträgen von:

ALFRED KERR, ARTHUR SCHNITZLER "Es ist eine sehr seltsame Gefühlsmischung, die Sie erwecken". Briefwechsel 1896 –1925. Mit einer Vorbemerkung von Elgin Helmstaedt • Leseprobe | YITZHAK LAOR Ich habe genug. Gedichte | SIEGLINDE GEISEL, PETER VON MATT "Ich gehe immer von Konflikten aus". Ein Gespräch über genaues Lesen und das Schreiben über Literatur | ARIS FIORETOS Die dichte Welt • Leseprobe | THOMAS BÖHME Das gespaltene Meer. Gedichte | RÜDIGER GÖRNER Eines Freundes Freund zu sein. Zum Motiv der Freundschaft bei Stefan Zweig | CHRISTIAN WALTHER Robert Gilbert. Ein Freund, ein facettenreicher Freund | VÍT SLÍVA Das Wogen der Wolken. Gedichte | ANNELIESE LANDAU Bilder und Menschen eines Lebens. Mit einer Vorbemerkung von Daniela Reinhold | ÁNGEL GONZÁLEZ Die Wasserhaut markieren. Gedichte | BERNHARD MALKMUS Von der Freiheit unserer Lieder. Pinochets unbeugsamer Widersacher Raúl Zurita | RAÚL ZURITA Die vereisten Gipfel der Anden. Gedichte | FLORIN CONSTANTIN PAVLOVICI Die Folter. Das Grundlagenbuch • Leseprobe | RALPH SCHOCK Monsieur Schneider | SONIA COMBE Wer ist Jude? | LOTHAR MÜLLER Geisterkunde. Laudatio zur Verleihung des Heinrich-Mann-Preises an Gisela von Wysocki

Zum Heft 5/2017
Heft 4/2017 mit Beiträgen von:

OLGA TOKARCZUK Die Grenze | OLGA TOKARCZUK »Ich gehöre zu den modernen Nomaden.« Ein Gespräch mit Bernhard Hartmann über Literatur als Welterfahrung | MARZANNA KIELAR Jagdszenen und Bettelszenen. Gedichte | PETER BÜRGER Die Leidenschaft des Denkens. Annäherungen an Rudolf Borchardt | FELIX HARTLAUB Neapolitaner Aufzeichnungen. Ediert von Nikola Herweg und Harald Tausch | IRIT AMIEL Mein polnisches Pompeji. Gedichte | MARCEL SCHWOB Manapouri. Eine Seereise nach Samoa 1901/02. Mit einer Vorbemerkung von Gernot Krämer | PETER VON MATT Der stehende Blitz. Die Paradoxien des Gedichts | KURT SCHARF »Halt aus in der Nacht bis zum Wein«. Die Entstehung der modernen persischen Lyrik | DURS GRÜNBEIN Westhafen. Gedichte | CAROLA OPITZ-WIEMERS »Ich könnt vielleicht ein Geheimnis haben«. Leben und Werk Christine Lavants | UTE ECKENFELDER Aus heidnischen Tiefen. Gedichte | AISIN GIORO JOOLIYAN Alt-Pekinger Miniaturen | KERSTIN HENSEL Besuch bei Bobrowski | GUNTRAM VESPER May aus Ernstthal | SEBASTIAN KLEINSCHMIDT Atem und Aura des nächtlichen Himmels. Laudatio auf Jochen Winter | JUDITH HERMANN
Helden der Gegenwart | KATJA LANGE-MÜLLER Antihelden im Leben und in der Literatur | DRAGAN ALEKSIC Der Kuß auf dem Fensterglas. Peter Handke

Zum Heft 4/2017
SINN UND FORM in den Medien:

In der Frankfurter Rundschau besprach Dirk Pilz am 26. November Martin Opitz’ Biographie zu Wolfgang Hilbig und dessen erste Publikationen in den achtziger Jahren: "Im Heft 6 der wichtigen Zeitschrift SINN UND FORM erschienen darauf sieben seiner Gedichte, und ab November durfte er offiziell registrierter Schriftsteller sein."

Weitere Artikel