Background Image

Heftarchiv – Jahrgänge

Recherchierbar sind hier alle Beiträge von heute zurück bis einschließlich 1949.
Bestellbar sind, sofern nicht anders vermerkt, alle Hefte der letzten Jahre bis einschließlich 1992.

  • 1/2009
    Screenshot

    [€ 9.00]


    Heft 1/2009 enthält:

    Decker, Gunnar
    Der Stachel der Romantik. Franz Fühmann und das Unheimliche in der DDR, S. 5

    Jaccottet, Philippe
    Israel, blaues Heft, S. 26

    Hünger, Nancy
    So sag, Jerusalem, welches Tor, S. 40

    Mosebach, Martin
    Ein Winter in Shio Mghvime, S. 44

    I.
    Das Kloster Shio Mghvime liegt in der Nähe der alten georgischen Königsstadt Mzcheta. Der heilige Einsiedler Shio, ein syrischer Mönch, (...)

    Buselmeier, Michael
    Versuch über Dante, S. 61

    Nooteboom, Cees
    Heinz, S. 65

    Borchers, Elisabeth
    Gedichte, S. 88

    Kühn, Johannes
    Gedichte, S. 89

    Schinkel, Andre
    Gedichte, S. 96

    Schmölders, Claudia
    Der Meteorit von Tunguska. Zur Geschichte des Katastrophismus, S. 100

    I. „In den frühen Morgenstunden des 30. Juni 1908 konnten Zehntausende von Bewohnern Mittelsibiriens eine außergewöhnliche Naturerscheinung (...)

    Drawert, Kurt
    Rede zum Rainer-Malkowski-Preis, S. 119

    Dieckmann, Friedrich
    "Es bildet ein Talent sich in der Stille..." Wolfgang Thierse betreffend, S. 123

    Schöller, Wilfried F.
    Das Erbe der Spaltung - Sechs Jahrzehnte P.E.N. in Deutschland, S. 128



  • 2/2009
    Screenshot

    [€ 9.00]


    Heft 2/2009 enthält:

    Fabre, Jean-Henri
    Entomologische Streifzüge, S. 149

    Die Languedoc-Grabwespe   Wenn der Chemiker sein Experiment reiflich geplant hat, mischt er seine Reagenzien, wann es ihm am besten paßt, und (...)

    Wulffen, Barbara von
    Schuftende Mistkäfer, tanzende Gottesanbeterinnen. Über Jean-Henri Fabre, S. 167

    Wiseman, Boris
    Die westliche Kontamination. Claude Lévi-Strauss im Gespräch mit Boris Wiseman, S. 180

    BORIS WISEMAN: Sie gelten heute als Klassiker, und nicht selten reiht man Sie unter die größten Denker unserer Zeit ein. Was bedeutet Ihnen (...)

    Ranga, Dana
    Wasserbuch, S. 186

    Wagner, Jan
    Gedichte, S. 191

    Böhme, Thomas
    Gedichte, S. 196

    Lehnert, Christian
    Gedichte, S. 200

    Dieckmann, Friedrich
    Die postrevolutionäre Zuflucht, S. 206

    Dähnert, Gudrun
    Wie Nelly Sachs 1940 aus Deutschland entkam. Mit einem Brief an Ruth Mövius, S. 226

    Engelberg, Ernst
    Politik und Poesie: Dante, S. 258

    Karlauf, Thomas
    Meine Jahre im Elfenbeinturm, S. 262

    I   Die Fahrkarte habe ich aufgehoben. Das kleine ockerfarbene Pappstück, 3 x 5,5 cm, liegt in meiner Devotionalienschachtel: einfache Fahrt 2. (...)

    Keilson, Hans
    Gespräch mit Matthias Weichelt, S. 273

    MATTHIAS WEICHELT: Herr Keilson, Sie wurden 1909 in Bad Freienwalde bei Berlin geboren und emigrierten in den dreißiger Jahren nach Holland. Sie (...)

    Osterkamp, Ernst
    Laudatio auf Hans Keilson, S. 277

    Kehlmann, Daniel
    Selbstvorstellung, S. 281

    Matt, Peter von
    Selbstvorstellung, S. 282

    Meine Damen und Herren,   in der Literatur beschäftigen mich Sätze, und es beschäftigen mich Konflikte. Einerseits also die kleinste, (...)



  • 3/2009
    Screenshot

    Heft vergriffen

    Heft 3/2009 enthält:

    Scholem, Gershom
    Ernst Jünger und Gershom Scholem. Briefwechsel 1975-1981, S. 293

    Schöttker, Detlev
    "Vielleicht kommen wir ohne Wunder nicht aus." Zum Briefwechsel Jünger-Scholem, S. 303

    Bald nach dem Tod von Gershom Scholem im Februar 1983 in Jerusalem bat Jacob Katz im Auftrag des Leo Baeck Instituts ehemalige Korrespondenzpartner, (...)

    Fisher, Philip
    Die Ästhetik der Angst, S. 309

    Lange, Hartmut
    Der Mörder meines Bruders, S. 337

    Mann, Frido
    Gespräch mit Adelbert Reif, S. 352

    Kellen, Konrad
    Mein Boß, der Zauberer. Als Sekretär von Thomas Mann in Los Angeles, S. 362

    In Thomas Manns Tagebüchern von 1941-43 komme ich öfter vor, aber immer als Konrad Katzenellenbogen. Das war in der Tat mein ursprünglicher Name. (...)

    Braun, Volker
    Flickwerk, S. 372

    Braun, Volker
    Gedichte, S. 378

    Domascyna, Róza
    Gedichte, S. 382

    Engler, Jürgen
    Wolfgang Hilbig und die "Schöne Revolution". Eine Reminiszenz, S. 385

    Lehmann, Harry
    Geschichten aus dem blinden Fleck. Zur Erzählpshilosophie Ingo Schulzes, S. 390

    Schulze, Ingo
    Nach der Flut. Laudatio zur Verleihung des Anna-Seghers-Preies an Lukas Bärfuss, S. 413

    Feßmann, Jörg
    "Nachschlagewerk für alle Schreibenden". Über Alfred Döblin, S. 420

    Delius, Friedrich Christian
    Goethe, die Barbaren und das Jahr 2043. Stadtschreiber-Rede in Bergen-Enkheim, S. 424

  • 4/2009
    Screenshot

    [€ 9.00]


    Heft 4/2009 enthält:

    Karlauf, Thomas
    "Nie mehr zurück in dieses Land." Ein Pappkarton aus Harvard, S. 437

    Am 7. August 1939, dreieinhalb Wochen vor dem deutschen Überfall auf Polen, erschien in der "NewYork Times" unter der Überschrift "Prize for Nazi (...)

    Neff, Margarete
    Augenzeugen berichten über die Novemberpogrome 1938, S. 443

    Kertész, Imre
    Briefe an Eva Haldimann, S. 465

    Lanzmann, Claude
    Das Wunder der Erinnerung, S. 472

    Christensen, Inger
    Begegnung, S. 486

    Tellkamp, Uwe
    Reise zur blauen Stadt, S. 498

    Tellkamp, Uwe
    Gespräch mit Michael Braun, S. 505

    MICHAEL BRAUN: Herr Tellkamp, deutschsprachige Romane mit fast tausend Seiten sind heutzutage etwas Seltenes. Was hat Sie dazu gebracht, den Stoff in (...)

    Grünbein, Durs
    Gedichte, S. 513

    Hartung, Harald
    Gedichte, S. 519

    Weber, Martina
    Gedichte, S. 522

    Zschorsch, Gerald
    Gedichte, S. 526

    Raulff, Ulrich
    Stefan Georges Tod und Begräbnis, S. 529

    Mosebach, Martin
    Die Kirche Hagios Georgios in Frankfurt, S. 541

    Flaig, Egon
    Keine Theokratie! Warum wir die politische Autonomie der Antike verdanken, S. 552

    Lachenmann, Helmut
    Das Projekt Demokratie. Ein Zwischenruf, S. 563

    Braun, Volker
    Über Christa Wolf, S. 566

    Wie wir heute abend, des Andrangs wegen, in zwei Säle sprechen, so schrieb Christa Wolf in zwei Teile Deutschlands hinein und wirkte bald in die (...)

    Dieckmann, Friedrich
    Fleming lesen, S. 567



  • 5/2009
    Screenshot

    [€ 9.00]


    Heft 5/2009 enthält:

    Enzensberger, Hans Magnus
    Der Philosoph und der Banause, S. 581

    Ryklin, Michail
    Das Bewußtsein als Raum der Freiheit. Merab Mamardaschwili als philosophischer Lehrer, S. 585

    Mamardaschwili, Merab
    Der dritte Zustand. Rußland und das Ende des Kommunismus, S. 591

    Margwelaschwili, Giwi
    Philosophie in Aktion. Über Merab Mamardaschwili, S. 598

    Mierau, Fritz
    Koktebel - Blaues Siegel oder Erfindung einer Landschaft, S. 603

    Vor vierzig Jahren überwältigte mich der Anblick einer Küstenlandschaft am Schwarzen Meer. Auf meiner russischen Reise vom Sommer 1965 hatte ich (...)

    Woloschin, Maximilian
    Terror und Tanz, S. 614

    Poschmann, Henri
    Durch Hölle, Haß und Liebe. Louis Fürnberg 1909 - 2009, S. 620

    Schock, Ralph
    Gespräch mit Christoph Hein, S. 628

    RAPLH SCHOCK: Vor mehr als 25 Jahren erschien Ihre Novelle »Der fremde Freund«. Sie fand große Resonanz. Wie denken Sie heute über diesen (...)

    Jacobi, Rainer-M. E.
    Viktor von Weizsäcker. Jean-Paul Sartre und die Lehre vom Menschen. Mit einer Vorbemerkung von Rainer-M. E. Jacobi, S. 640

    Dschung-Hsi, Ma
    Die Geschichte des Wolfs in den Dschung-schan-Bergen, S. 654

    Zagajewski, Adam
    Märtyrer und Komödianten oder Wie war die Lyrik im 20. Jahrhundert?, S. 662

    Hartwig, Julia
    Gedichte, S. 667

    Mertes, Michael
    John Donne. Elegien. Nachdichtungen von Michael Mertes, S. 672

    Carey, John
    Der Unbeständige. Über John Donne, S. 690

    John Donne war ein Dichter neuen Typs. Seine Originalität beeindruckte die Zeitgenossen. Sie meinten, daß er das literarische Universum verändert (...)

    Kippenberger, Susanne
    Henry James' Haus in England, S. 705

    Özdamar, Emine Sevgi
    Das vierzigste Zimmer. Rede zum Fontane-Preis, S. 711

    Kudielka, Robert
    Abschweifungen. Goltzsche zur Literatur, S. 713



  • 6/2009
    Screenshot

    [€ 9.00]


    Heft 6/2009 enthält:

    Yourcenar, Marguerite
    Träume und Schicksale, S. 725

      Die Wachenden haben eine einzige und gemeinsame Welt, die Schlafenden aber wenden sich ihrer eigenen Welt zu. Heraklit von Ephesus   Ich (...)

    Hürlimann, Thomas
    Das Motorrad, S. 741

    Wajsbrot, Cécile
    Wieder eine Nacht, S. 745

    Koepsell, Kornelia
    Schlaflos im Neubaugebiet. Gedichte, S. 747

    Zagajewski, Adam
    Über die Treue. Imre Kertész' geduldige Arbeit am Mythos des Romans, S. 751

    Im Prado hängt ein Bild von Francisco de Zurbarán, das Christus am Kreuz zeigt; zu seinen Füßen stehen aber nicht die traditionellen Figuren der (...)

    Brombert, Victor
    Gespräch mit Richard Schroetter. "Wir ahnten nicht, was kommen würde", S. 757

    RICHARD SCHROETTER: Man kennt Sie als einen der führenden amerikanischen Komparatisten, als Romanisten und Literaturkritiker, aber auch aus dem Film (...)

    Brombert, Victor
    Italo Svevo oder die Paradoxa des Antihelden, S. 768

    Apollinaire, Guillaume
    Erinnerungen an Auteuil, S. 783

    Gut, Taja
    In die Sprache gerettet. Über Christopher Nolan, S. 788

    Seghers, Anna
    Briefe, S. 798

    Ritsos, Jannis
    Aus den "Tanagra-Figuren" (Januar 1967), S. 804

    Bender, Hans
    Zwölf Vierzeiler, S. 807

    Rosenau, Christian
    Gedichte, S. 810

    Dieckmann, Friedrich
    Schiller und der Frieden, S. 814

    Becker, Jürgen
    Schillers unverwischbare Spur, S. 841

    Krüger, Michael
    "So war es, wie Du erzählst, aber dann sagtest Du: Alles war anders." Über Jürgen Becker, S. 846

    Poppe, Enno
    Zum Gedenken an Friedrich Goldmann, S. 852

    Wenders, Wim
    Was Menschen mit ihren Bewegungen sagen. Die Kunst der Pina Bausch, S. 854

    Festrede zum Frankfurter Goethepreis 2008   In unserer Gesellschaft ist nicht alles Gold, was glänzt. Wir haben es immer häufiger (...)