Background Image

Heftarchiv – Jahrgänge

Recherchierbar sind hier alle Beiträge von heute zurück bis einschließlich 1949.
Bestellbar sind, sofern nicht anders vermerkt, alle Hefte der letzten Jahre bis einschließlich 1992.

  • 1/2021
    Screenshot

    [€ 11.00]  ISBN 978-3-943297-57-7


    Heft 1/2021 enthält:

    Wackwitz, Stephan
    Minsk. Widersprüche der Utopie, S. 5

    Wer ehemalige Sowjetrepubliken, die jetzt ihren eigenen politischen Weg gehen, besucht oder für einige Zeit dort lebt, denkt unwillkürlich darüber (...)

    Madzirov, Nikola
    Das Gewicht des Staubs auf den Augen. Gedichte, S. 21

    Zagajewski, Adam
    Über Joseph Brodsky, chaotisch, S. 25

    Iro, Wolf
    Bulgakow revisited. Gedichte, S. 39

    Szymborska, Wisława
    Keine Pflichtlektüre. Feuilletons, S. 42

    Ranga, Dana
    Stop. Gedichte, S. 52

    Schlaffer, Hannelore
    Schreiben. Eine Gymnastik, S. 59

    Estis, Alexander
    Keinen Roman schreiben. Miniaturen, S. 66

    Keinen Roman schreiben Die erste Voraussetzung, um keinen Roman zu schreiben, ist eine rege Phantasie. Ein Mensch mit schwacher Vorstellungskraft (...)

    Poschmann, Marion
    Unterscheidungskunst. Ein Gespräch mit Yvonne Pauly über poetische Taxonomien, S. 73

    YVONNE PAULY: Seit Ihrem Debüt 2002 sind Sie als Romanautorin und Lyrikerin hervorgetreten und für Ihr Werk vielfach ausgezeichnet worden. Ich (...)

    Chişe, Ruxandra
    Ausbruch aus dem großen Festsaal. Gedichte, S. 86

    Vesper, Guntram
    Oberhessen, S. 90

    Seit vergangenem September, seit ich im Wald am Winterstein, hinter Ockstadt, jenseits der A5, auf der Suche nach Heidruns und meiner versteckten (...)

    Nikolić, Jovan
    Zirkus. Gedichte, S. 102

    Penn, William
    Ein Bericht von meiner Reise in Deutschland (1677). Mit einer Vorbemerkung von Jürgen Overhoff , S. 108

    Kempker, Kerstin
    Ohne Form sind wir Staub. Aus einem Berliner Nachtstück, S. 118

    Kessel, Martin
    Notiz über Berlin / Von Schauplätzen überhaupt, S. 125

    Camus, Albert
    Albert Camus, Maria Casarès, »Und doch habe ich gewaltige Pläne«. Drei Briefe, S. 127

    Schöttker, Detlev
    Zeugenschaft statt Selbstdarstellung. Albert Camus’ »Pest« als literarische Chronik, S. 132

    Deckert, Renatus
    Alle meine Toten – samt einigen Krokodilen. Schreibanfänge, Lebensenden: Wie aus Krümeln vom Schreibtisch Goldstaub wird, S. 136



  • 2/2021
    Screenshot

    [€ 11.00]  ISBN 978-3-943297-58-4


    Heft 2/2021 enthält:

    Kunert, Günter
    Besuche beim reichen B. B., S. 149

    Hauptmann, Elisabeth
    »2 × sehr über ihn geärgert«. Tagebuchaufzeichnungen zu Brecht. Mit einer Vorbemerkung von Martin Kölbel und Peter Villwock, S. 155

    Schwinghammer, Mae
    Covids Metamorphosen. Gedichte, S. 164

    Weiland, René
    Wenn Philosophie vom Denken abhält, S. 167

    Kienlechner, Sabina
    Die Mutter, das dritte Geschlecht, S. 178

    (...)
    Die Menschen um sie herum, Arzt, Hebamme, Hebammenschülerin, Kindsvater und wer sonst noch dem Ereignis assistiert, erscheinen ihr (...)

    Buselmeier, Michael
    Auf der Eiskante. Gedichte, S. 184

    Bürger, Christa
    Widersagung, S. 188

    Brissa, Enrico
    Schein und Sein. Manieren in Tomasi di Lampedusas »Der Leopard«, S. 203

    Kluge, Alexander
    Die zärtliche Kraft als Wurzel der Aufklärung. Gespräch mit Thomas Combrink, S. 214

    Pietraß, Richard
    Fürwitz. Gedichte, S. 222

    Brombert, Victor
    Lob der Eifersucht?, S. 224

    Różycki, Tomasz
    Morgen die Sintflut. Gedichte, S. 235

    Różycki, Tomasz
    Sternenvehikel. Zum Übersetzen von Gedichten, S. 240

    1. Als ich, zusammen mit anderen mehr oder weniger gelungenen Definitionen von Poesie, vor Jahren Robert Frosts Aussage »I could define poetry this (...)

    Schäfer, Hans Dieter
    Der Anschein vollkommener Leere. Gedichte, S. 249

    Georgi, André
    Der Türke, S. 253

    Greg, Wioletta
    Silberne Unendlichkeitszeichen. Gedichte, S. 259

    OSTERGEDICHT
    Kalter April. Die Küken reiften
    in dem Käfig unter der großen Glühbirne,
    die wir Glucke nannten.

    Ich (...)

    Schönlau, Rolf
    Was ist was?, S. 262

    Friede, Steffen
    Bilder-Prawda. Aus dem sowjetischen Jahrhundert des Films, S. 269

    Schmidgall, Renate
    Warschau, achtziger Jahre, S. 271

    Krieger, Hans
    Fausts Männerwahn und das Ewig-Weibliche, S. 274

    Knott, Marie Luise
    Lala-fafa-yamying-tutu. Zur Jesus-Trilogie von J. M. Coetzee, S. 277

    Stepanowa, Maria
    Celanwärts, S. 284



  • 3/2021
    Screenshot

    [€ 11.00]  ISBN 978-3-943297-59-1


    Heft 3/2021 enthält:

    Amiel, Irit
    Arbeitstitel: Leben, S. 293

    Hartmann, Bernhard
    »Neuanfänge sind niemals leicht«. Gespräch mit Irit Amiel, S. 308

    BERNHARD HARTMANN: Als Sie vor gut zwei Jahren einen Unfall hatten, habe ich Ihnen per E-Mail baldige Genesung gewünscht. Sie schrieben mir (...)

    Große, Jürgen
    Die Namen des Bösen, S. 318

    Präambel: Methodische Probleme der Dämonenkunde

    In der politischen Publizistik sind Modernisierungstheoreme nach wie vor beliebt. Über (...)

    Eckenfelder, Ute
    Am Rande des Kraters. Gedichte, S. 329

    Cole, Isabel Fargo
    Das Jubeljahr, S. 333

    Wajsbrot, Cécile
    Die Literatur, ein unbekanntes Objekt, S. 345

    Othenin-Girard, Corinne
    Prosa ohne Punkt und Komma, S. 356

    Binder, Elisabeth
    Splitter im unendlich Offenen. Philippe Jaccottets Poesie der Anwesenheit, S. 358

    Seiler, Lutz
    Heimwärts, im Regen. Gedichte, S. 367

    Duras, Marguerite
    Die Nutte von der normannischen Küste, S. 371

    Lange, Hartmut
    Am Osloer Fjord oder Der Fremde, S. 375

    Wagner, Jan
    Wespen. Gedichte, S. 379

    Sawjalow, Sergej
    Vier gute Nachrichten. Poem. Mit einer Nachbemerkung des Autors, S. 383

    Angarowa, Hilde
    Die Rückkehr. Aus einem Reisetagebuch (1957). Mit einer Vorbemerkung von Andreas Tretner, S. 392

    Vorbemerkung

    Annähernd dreißig Jahre war Hilde Angarowa, geborene Schießer, Deutschland ferngeblieben, bis sie sich im März 1957 das (...)

    Weinholz, Erhard
    Die erste Fremdsprache oder Eine deutsch-sowjetische Freundschaft, S. 402

    Lombard, Martine
    Begrabt mein Herz in Templin, S. 413

    Zimmermann, Hans Dieter
    »Der letzte Deutsche«. Erinnerungen an Axel Vieregg, S. 417

    Heller, Hans
    »Man darf sich nicht leichtsinnig zum Richter über eine einzelne Generation aufschwingen«. Brief an Wolfgang Eichwede, S. 421

    Rundell, Katherine
    Der Grönlandhai, S. 426



  • 4/2021
    Screenshot

    [€ 11.00]  ISBN 978-3-943297-60-7


    Heft 4/2021 enthält:

    Overhoff, Jürgen
    Der Schmuckeremit. Jean-Jacques Rousseau und die exzentrische Betrachtung der Einsamkeit, S. 437

    Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei.
    (Genesis, 2,18) Der menschliche Atem ist seinesgleichen tödlich;
    das gilt im eigentlichen (...)

    Domašcyna, Róža
    Geh dem Gesang nach. Gedichte, S. 453

    Kunert, Günter
    Reiseskizzen aus Süditalien, S. 458

    Takács, Zsuzsa
    Die Fremde. Gedichte, S. 464

    Borbély, Szilárd
    Der bulgarische Schaffner, S. 467

    Lehnert, Christian
    Die jungen Aale. Gedichte, S. 476

    Beckford, William
    Reise durch England, Flandern und die Vereinigten Provinzen im Jahre 1780, S. 479

    Grünbein, Durs
    Schlachtensee. Gedichte, S. 494

    Gasdanow, Gaito
    Der Klub Pik Acht, S. 498

    Pop, Ioan Es.
    Die Poesie ähnelt dem Selbstgebrannten. Gedichte, S. 509

    Killert, Gabriele Helen
    Apoll im Lesesessel – vom Geist der Poesie und Ironie. Notizen zu Literatur und Literaturkritik, S. 512

    Koepsell, Kornelia
    Die versiegelte Zeit. Gedichte, S. 524

    Koepsell, Kornelia
    Die Lyrik von Gerard Manley Hopkins, S. 528

    Harich, Wolfgang
    Bemerkungen zum Philoktet. Zwei Briefe an Heiner Müller und Gisela May. Mit Vorbemerkungen von Andreas Heyer, S. 538

    Reinert, Bastian
    Jeder Schmerz sucht sich jemanden, der ihn hört. Aphorismen, S. 548

    Breh, Laura
    Angst, S. 550

    Huszai, Villö
    Droste-Hülshoffs »Judenbuche«, S. 555

    Müller, Lothar
    Lob des Literaturbetriebs. Laudatio zum Kurt-Wolff-Preis 2021, S. 560

    Singh, Gurmeet
    Bruchstücke der Geschichte. Zehn Tage im Archiv des Literaturhauses Berlin, S. 564

    Im März 2021 ging ich ins Literaturhaus Berlin, um dessen Archiv in Augenschein zu nehmen. Das Anliegen des Hauses: Man wollte Schriftsteller (...)

    Różycki, Tomasz
    Dichter der Vergegenwärtigung. Laudatio auf Durs Grünbein, S. 568

    Glocker, Jürgen
    Das amputierte Reich oder Die schönen Beine der Mary K. Anmerkungen zu Doderers »Strudlhofstiege«, S. 570



  • 5/2021
    Screenshot

    [€ 11.00]  ISBN 978-3-943297-61-4


    Heft 5/2021 enthält:

    Adorno, Theodor W.
    »Sie sollten sich über diesen Ungeist wirklich einmal orientieren«. Briefwechsel mit Hans Magnus Enzensberger 1955 – 66. Mit einer Vorbemerkung von Jan Bürger, S. 581

    Vorbemerkung Mitte der sechziger Jahre prägten Hans Magnus Enzensberger und Theodor W. Adorno den noch vergleichsweise kleinen Suhrkamp Verlag wie (...)

    Gruenter, Undine
    Ein Wappenvogel. Gedichte, S. 614

    Krüger, Michael
    Meine schwedischen Freunde, S. 620

    Burnside, John
    Adam Zagajewski in Ewigkeit. Gedicht, S. 634

    Różycki, Tomasz
    Der dunkle Mantel. Über Adam Zagajewski, S. 636

    1. Als sein Gedicht »Versuch, die verstümmelte Welt zu besingen« in Claire Cavanaghs Übersetzung bald nach dem 11. September 2001 im »New (...)

    Zagajewski, Adam
    Eine Brosche aus Herculaneum. Gedichte, S. 648

    Osterkamp, Ernst
    Der erste Leser oder Wie ich mir selbst historisch wurde, S. 652

    Blumenberg, Hans
    De Thou, S. 664

    Lakritz, Olga
    Luna tic. Gedichte, S. 671

    Christensen, Inger
    »Die flach ausgedehnte Landschaft des Bewusstseins«. Briefwechsel mit Sarah Kirsch 1986 –2001. Mit einer Vorbemerkung von Carola Opitz-Wiemers, S. 674

    Thill, Hans
    Nützliches Wissen, S. 687

    Deckert, Renatus
    Das Japanische Palais, S. 690

    Dieckmann, Friedrich
    Das zerbrochene Weinglas oder Harich, Müller, Hacks, Hermlin und die anderen. Beim Lesen in alten und neuen Sinn-und-Form-Heften, S. 697

    Stoop, Paul
    Der Schmerz der anderen. Susan Sontag am 11. September 2001, S. 702

    »Und wo warst du, als …?« Es gibt weltpolitische Ereignisse, die den mit Radio und Fernsehen aufgewachsenen Generationen dauerhaft in Erinnerung (...)

    Schmölders, Claudia
    Schnabels Beethoven. Nachrichten von Grete Wehmeyer, S. 706

    Stead, Evanghélia
    Mahmud Darwischs Poetik des Sandes, S. 709

    Rundell, Katherine
    Der Wombat, S. 714